Colon-Hydro-Therapie

Darmsanierung und Entgiftung mit Colon-Hydro-Therapie

In der Naturheilkunde sind ausleitende Verfahren ein wichtiger Bestandteil der ganzheitlichen Therapie. Dazu gehören Aderlässe, Schwitzkuren und auch die Colon-Hydro-Therapie (= Darmspülung).

Die Colon-Hydro-Therapie (kurz CHT genannt) ist die mechanische Reinigung des Dickdarms mittels Wasserspülungen. Zusätze wie Öle, Kaffee oder Sauerstoff können die Therapie optimieren. Schon 400 Jahre J.v. Ch. verordnete Hippokrates seinen Patienten Einläufe zur Darmsanierung und Entgiftung.

Was soll durch die Entgiftung erreicht werden?

  • Ausschwemmung von angesammelten Fäulnis- und Gärungsstoffen
  • Entfernung von nicht ausgeschiedenen Schleimhautresten, eingelagerten Chemikalien und Medikamenten
  • Ausspülung von Parasiten (z.B. Wurmnestern) und Mikroben wie z.B. Candida (= Darmpilz)
  • Stärkung des Immunsystems und Aufbau einer gesunden Darmflora

Warum ist ein gut funktionierender, gesunder Darm so wichtig?

Unser Darm hat eine Gesamtoberfläche von 400-500 qm (im Vergleich dazu hat die Haut 2 qm) und ist damit die größte Kontaktfläche zur Umwelt. Der Darm hat eine gewisse Durchlässigkeit um Nährstoffe aufzunehmen, gleichzeitig muss er Krankheitserreger und Schadstoffe abhalten. Als Barriere dient die Darmwand, auf der sich 80% aller körpereigenen Abwehrzellen befinden. Außerdem bildet eine gewaltige Anzahl Bakterien unsere Darmflora, ohne die der Mensch nicht überlebensfähig wäre. Wir leben in einer lebenslangen Symbiose mit Bakterien, wie E.coli oder Lactobazillen. Durch Fehlernährung, Antibiotika, Konservierungsstoffe und Umweltgifte kann es zu einem gestörten Darmmilieu kommen. So können sich schädliche Darmbakterien ungestört vermehren. Diese produzieren saure Giftstoffe, die die Darmschleimhaut schädigen und ihre Durchlässigkeit erhöht (Leaky-Gut-Syndrom).

Dies hat zur Folge, dass Verdauungsgifte, Schad- und Abfallstoffe ungehindert die Darmwand passieren und in den Körper eindringen können. Eine gestörte Darmschleimhaut kann sich nicht mehr ausreichend gegen Krankheitserreger, Parasiten und Pilzbefall wehren. Eine Immunschwäche entsteht. Die CHT ist nicht nur eine gute Basistherapie für Darmerkrankungen, sondern auch für alle anderen Erkrankungen, die auf eine Schwächung des Immunsystems oder eine Intoxikation (Vergiftung) des Körpers zurückzuführen sind. Durch diese Therapie werden schonend Schlacken und Krusten aus den Falten und Taschen der Darmwand gelöst. Die Darmschleimhaut und die Darmflora können sich regenerieren, Gifte werden wieder ausgeschieden und das Immunsystem erholt sich. Auch diätbegleitend ist die Colon-Hydro-Therapie sehr zu empfehlen.